rewirpower.de – Das Revierportal


"Ruhe in Frieden, mein Freund": "Gegen die Wand"-Star Birol Ünel ist tot

Besonders durch Fatih Akins Film "Gegen die Wand" erlangte Birol Ünel große Aufmerksamkeit. Nun ist der Schauspieler im Alter von 59 Jahren an einem Krebsleiden gestorben, wie die "Maxim-Gorki-Theater"-Intendantin Shermin Langhoff gegenüber "Bild" bestätigte. "Birol Ünel ist am Donnerstagnachmittag in einem Berliner Krankenhaus gestorben", ließ sie sich zitieren.

In dem Drama "Gegen die Wand" (2004) spielte Ünel einen Alkoholiker, wofür er mit dem Deutschen Fernsehpreis in der Kategorie "Bester Hauptdarsteller" ausgezeichnet wurde. 2009 arbeitete er erneut für den Film "Soul Kitchen" mit Akin zusammen. Außerdem war Ünel bereits viermal in der ARD-Krimireihe "Tatort" zu sehen. Der Schauspieler spielte zudem in internationalen Filmen, wie in der türkischen Produktion "Diebstahl alla turca" (2005).

"Er war ein Komet" - Kollegen gedenken Birol Ünel

Mit einem Post auf Instagram verabschiedete sich Regisseur Fatih Akin von dem Schauspieler. "Ruhe in Frieden, mein Freund. Du hattest ein Licht in Dir, das mich immer überwältigt hat." Unter dem Bild schlossen sich weitere Kollegen seinen Worten an. Schauspieler Lars Eidinger schrieb: "Nicht zu fassen. Der Beste!" Schauspielerin Nadeshda Brennicke dachte in kurzen Worten an ihn zurück: "Ja ... es ist so traurig. Er war ein Komet, jemand der an sich selbst verglüht ist. Vor 23 Jahren haben wir eine Wohnung geteilt."